Diese Wanderungen sind ein Kinderspiel
Familiengerechte Wanderungen rund um Innsbruck schön und reizvoll

Auf dem Berg spazieren gehen, das kann man auf dem sieben Kilometer langen Zirbenweg oberhalb von Innsbruck. Auf 2.000 Metern Seehöhe wandert man gemütlich und auf ebenen Wegen rund zweieinhalb Stunden durch Jahrhunderte alte geschlossene Zirbenbestände und genießt das herrliche Panorama mit Blick auf das Inntal. Dabei führt diese Teiletappe des Tiroler Adlerweges durch das Landschaftsschutzgebiet Patscherkofel-Zirmberg zwischen den Dörfern Igls und Tulfes. Gestartet wird entweder von Igls aus an der Bergstation Patscherkofel nach der Auffahrt mit der Patscherkofel-Kabinenbahn oder ab Tulfes nach der Fahrt mit dem Glungezer-Sessellift.

Gemütliches Wandervergnügen für die ganze Familie verspricht auch der Innsbrucker Almenweg durch das Mittelgebirge mit seinen Feriendörfern Natters, Mutters, Götzens, Birgitz, Axams und Grinzens. Dabei kann man zwischen verschiedenen Wegrouten wählen, die z.B. über die Götzner, die Mutterer und die Birgitzer Alm oder über die Axamer Lizum führen. Viele (aber nicht alle ) davon sind als breite Forstwege angelegt und daher auch mit dem Kinderwagen befahrbar “ ideal für Ausflüge mit der ganzen Familie. Im Gebiet befinden sich viele markante Aussichtspunkte und Ruhebänke für eine kleine oder große Rast, zu der übrigens ebenso die vielen Hütten und bewirtschafteten Almen am Wege einladen. Sie sind in der Regel von Mitte Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet. Nähere Infos über das Wegenetz und die Einkehrmöglichkeiten kann man auch dem Prospekt Innsbrucker Almenweg entnehmen, das in den örtlichen Tourismusbüros aufliegt.

Mehr Informationen: Innsbruck Tourismus, Tel. +43-512-59850, office@innsbruck.info, www.innsbruck.info
Quelle TVB Innsbruck